Slideshow

Geschichte

Das Hermann und Lilly Schilling-Stift ist ein christliches Senioren- und Pflegeheim evangelischer Prägung.

Träger ist die Hermann und Lilly Schilling-Stiftung, eine Stiftung privaten Rechts, gegründet 1958 vom Staatsfinanzrat Hermann Schilling.

Er wollte gemeinsam mit seiner Frau Lilly alten Menschen eine preiswerte und sichere, dem christlichen Gedankengut verbundene Heimstatt ermöglichen. Die Kirchengemeinde Blankenese gab damals das Grundstück, auf dem das Schilling-Stift erbaut wurde.

Das Schilling-Stift wurde 1960 in der Isfeldstraße 16 in Hamburg-Iserbrook als Altenheim eingeweiht. Im Laufe der Zeit wurden Räumlichkeiten und Ausstattung auch für pflegebedürftige Menschen notwendig. Nach zahlreichen Umbauten bot das Schilling-Stift lange Zeit alten hilfe- und pflegebedürftigen Menschen ein Zuhause, in dem sie sich wohlfühlen konnten.

Um den heutigen, gewandelten Ansprüchen auch in Zukunft gerecht werden zu können, wurde das Schilling-Stift in der Isfeldstraße komplett neu gebaut. Während der Bauphase bewohnte das Schilling-Stift einen Teil des Bischof-Ketteler-Hauses in Hamburg-Schnelsen.

Nach der Fertigstellung im Sommer 2013 zogen wir am 1.Juli 2013 in die Isfeldstraße zurück.

 
 

Wir sind Mitglied des Diakonischen Werkes Hamburg. Mit den anderen Einrichtungen des Diakonischen Werkes verbindet uns unser christliches Leitbild und die Qualitätsmaßstäbe nach dem Diakonie-Siegel Pflege.