Leitgedanke & Entstehung

Leitgedanken

Als diakonische Einrichtung fühlen wir uns dem christlichen Menschenbild verpflichtet, wonach jeder Mensch von Gott gewollt und geliebt ist.

Dieses Menschenbild ist Grundlage unseres Heim- und Pflegekonzeptes und unseres Handelns. Die Bewohnerinnen und Bewohner mit ihren individuellen Bedürfnissen und ihrer unverwechselbaren Identität stehen im Mittelpunkt unseres Denkens und Handelns.
Gemäß unserem christlichen, ganzheitlichen Verständnis vom Menschen wollen wir unseren Bewohnerinnen und Bewohnern einen lebenswerten Abschnitt ihres Lebens in unserem Haus ermöglichen. Dazu gehört eine auf ihre Bedürfnisse abgestimmte liebevolle Pflege und Betreuung, ein breites Spektrum von Veranstaltungen und Freizeitaktivitäten sowie seelsorgerische Betreuung.

Ein hohes Maß an Wohnnormalität und Selbstbestimmung gehören ebenfalls zu unserem Hauskonzept. Wir legen großen Wert auf eine freundliche Atmosphäre. Wir sind offen für Verbesserungsvorschläge und Kritik. Eine gute Zusammenarbeit mit dem Wohnbeirat und dem Angehörigenbeirat ist für uns selbstverständlich.

Die Qualität unserer Leistungen richtet sich sowohl nach den gesetzlichen Anforderungen als auch zusätzlich nach den Maßstäben des Diakonie-Siegels Pflege, dem spezifisch diakonischen Qualitätsmanagement-System.

Geschichte

Das Hermann und Lilly Schilling-Stift ist ein christliches Senioren- und Pflegeheim evangelischer Prägung.

Träger ist die Hermann und Lilly Schilling-Stiftung, eine Stiftung privaten Rechts, gegründet 1958 vom Staatsfinanzrat Hermann Schilling. Er wollte gemeinsam mit seiner Frau Lilly alten Menschen eine preiswerte und sichere, dem christlichen Gedankengut verbundene Heimstatt ermöglichen. Die Kirchengemeinde Blankenese gab damals das Grundstück, auf dem das Schilling-Stift erbaut wurde.

Das Schilling-Stift wurde 1960 in der Isfeldstraße 16 in Hamburg-Iserbrook als Altenheim eingeweiht. Im Laufe der Zeit wurden Räumlichkeiten und Ausstattung auch für pflegebedürftige Menschen notwendig. Nach zahlreichen Umbauten bot das Schilling-Stift lange Zeit alten hilfe- und pflegebedürftigen Menschen ein Zuhause, in dem sie sich wohlfühlen konnten.

Um den gewandelten Ansprüchen auch in Zukunft gerecht werden zu können, wurde das Schilling-Stift in der Isfeldstraße komplett neu gebaut. Während der Bauphase bewohnte das Schilling-Stift einen Teil des Bischof-Ketteler-Hauses in Hamburg-Schnelsen.

Nach der Fertigstellung im Sommer 2013 zogen wir am 1. Juli 2013 in die Isfeldstraße zurück.

Das Diakonisches Pflegenetzwerk

Das Schilling-Stift hat sich dem Diakonischen Pflegenetzwerk angeschlossen.
Es betreut und berät bedürftige Menschen im Hamburger Westen. Es tut dies im christlichen Selbstverständnis und mit höchstem Respekt vor der Würde des Menschen und des Lebens.

Zurzeit bieten vier ehrenamtliche und professionelle Einrichtungen komplementär ihre Dienste an. Die Zusammenarbeit betrifft das gemeinsame Angebot, die regelmäßige Abstimmung untereinander sowie das gemeinsame Auftreten in der Öffentlichkeit.

Das Diakonische Pflegenetzwerk ist bestrebt, sich zu erweitern und steht deshalb ausdrücklich der weiteren Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen offen gegenüber, sofern sie sich an denselben Werten orientieren, denen sich das Diakonische Netzwerk verpflichtet fühlt.

SCHILLING-STIFTUNG
Christliches Senioren- und Pflegeheim
Isfeldstraße 16, 22589 Hamburg

Sprechen Sie uns an -
wir freuen uns auf Ihren Anruf
Telefon: 040 866 259-0

Die Schilling-Stiftung liegt im Hamburger Stadtteil Iserbrook
© 2018   Impressum    Datenschutz